Rezension: Götterfunke – Hasse mich nicht

Götterfunke – Hasse mich nicht

Autorin: Marah Woolf

Erscheinungsdatum: 25.09.17

Verlag: Dressler Verlag

ISBN: 978-379-150-0416

Seitenanzahl: 464 Seiten

Preis: 18,99€

 

Klappentext:

Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

 

Inhalt:

Enthält Spoiler zum ersten Teil und eventuell zu diesem Buch

Das Sommercamp ist vorbei und Jess ist wieder daheim. Allerdings ist vieles anders. Die Freundschaft zu Robyn ist kaputt, in der Schule gehen Gerüchte über Jess herum und sie wird zur Ausenseiterin. Nur einen Lichtblick hat sie: Ihre Mom hat aufgehört zu trinken. Am ersten Schultag allerdings steht sie Cayden gegenüber der mit den anderen Göttern sich hier niedergelassen hat. Hier flirtet er munter weiter und Jess versucht ihn zu hassen, was ihr nicht immer gelingt. Auch ein weiterer neuer Schüler ist aufgetaucht und scheint Interesse an Jess zu haben. Sie verabreden sich öfters, was Cayden nicht sehr gefällt. Er gesteht, dass er Jess für sich alleine will. Eines Tages wird sie von einer Frau angesprochen, deren Familie sich die Aufenthalte der Götter seit Jahrhunderten notiert. Beim zweiten mal, in dem Jess ihr begegnet, erwähnt die Frau ein Buch, indem alle Taten und Besuche der Götter und vorallem von Cayden notiert sind. Sie möchte es Jess weiter geben, die es allerdings ablehnt. Nachdem Jess aber das Gefühl bekommt, dass die Götter sie nur benutzen und auch oft gewarnt wurde, nimmt sie das Buch doch an sich und erfährt schreckliche Dinge. Als es zu einem Kampf zwischen den Göttern und Agrios und derren Anhänger kommt erfährt Jess endlich die Wahrheit, warum das alles passierte. Sie weiß nicht, ob sie Cayden je wieder verzeihen kann.

 

Meine Meinung:

Zum Buch:

Auch der zweite Teil konnte mich überzeugen, Er hatte zwar ein paar Längen leider und kommt nicht ganz an das erste Band ran, aber ist denoch sehr gut und hat am Ende wieder die Spannung drin. Wie auch bei dem ersten Band, wird es in der Sicht von Jess erzählt. Die Reihe hat definitiv das Zeug dazu, eine meiner Lieblingsreihen zu werden.

 

Zu den Protagonisten:

Jess ist nach wie vor ein wenig naiv aber trotzdem zum lieb haben. Ansonsten bleibe ich bei der gleichen Meinung wie auch beim ersten Band. Sie ist eine liebenswärtige Protagonistin mit mittlerweile sehr vielen Problemen. Sei es in der Schule oder in der Götterwelt. Doch sie meistert auch das größte Problem mit ein paar Anfangsproblemen.
Cayden ist unverbesserlich. Er flirtet was das Zeug hält und trotzdem kommt er von Jess nicht los. Er versucht immer da zu sein wenn sie hilfe braucht. Leider kommt ihm diesmal jemand anderes dazwischen, der ihm die aufgabe abnimmt, was ihn sehr eifersüchtig werden lässt.

 

Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Leider mit ein paar Längen aber trotzdem gut.

Es bekommt von mir 4/5 Bücherherzchen

Beitrag erstellt 6

4 Gedanken zu „Rezension: Götterfunke – Hasse mich nicht

    1. Huhu=)

      solltest du auf jeden Fall noch nachholen. Die sind sehr gut und der dritte war auch ein sehr guter Abschluss von der Reihe.
      Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß dabei =)

  1. Heey 🙂
    So wie du, finde ich auch, dass der erste Band besser ist, trotzdem gehört die Reihe zu einer meiner Lieblinge <3
    Du hast einen echt schönen Blog 🙂
    Liebe Grüße
    Riri
    P.S. Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei gucken würdest <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben