Rezension: Jamaica Lane

Jamaica Lane

Autor: Samantha Young

Erscheinungsdatum: 10.03.2014

Verlag: Ullstein Verlag

ISBN: 978-354-828-6358

Seitenanzahl: 394 Seiten

Preis: 9,99€

Ein trauriges oder bittersüßes Ende bleibt einem oft länger im Gedächtnis und beschäftigt einen noch lange, nachdem man das Buch aus der Hand gelegt hat. –

Klappentext:

Olivia Holloway hat es satt, schüchtern und Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr! Jetzt fangen die Probleme erst richtig an, denn Nate war noch nie ein Mann für feste Beziehungen…

 

Buchinhalt:

(Achtung Spoiler)

Olivia ist zu ihrem Pech, sehr schüchtern, was Männer betrifft. Sobald sie sich für einen interssiert, bekommt sie ihren Mund nicht auf und flüchtet. Seit einiger Zeit schmachtet sie Benjamin, einem Student, der öfters Bücher aus der Uni Bibliothek ausleiht, in der sie arbeitet, hinterher. Doch jedes Mal wenn er mit ihr spricht wird sie nervös und bekommt keinen kompletten Satz raus. Sie will auf jeden Fall ihre Schüchternheit los werden und bittet ihren besten Freund Nate um Nachhilfe. Nate selber ist sehr erfolgreich, was das flirten angeht und bekommt nie eine Abfuhr.
Zur großen Erleichterung für Olivia sagt er zu und hilft ihr. Zuerst ist es nur ein Gefallen unter Freunden aber als Olivia eines Abends ihn bittet, ihr auch Sachen im Thema Bett bei zu bringen, wird die Sache ernster. Nate ist vorherst nicht dafür, da er Angst um die Freundschaft hat, lässt sich allerdings überreden. Es wird immer Leidenschaftlicher und auch ihre Freunde ahnen immer mehr, was zwischen den beiden geht. Allerdings geht das nicht sehr lange gut und sie geraten in einen Streit. Olivia ist mittlerweile soweit, um Benjamin anzusprechen. Sie wollte das eigentlich nicht mehr, da sie sich bereits in Nate verliebt hat, doch er möchte sie nicht und verletzt sie.

Als sie Benjamin wieder in der Bibliothek sieht, bittet er sie um ein Date und sagt zu. Aus dem einen Date werden immer öfere Treffen und Nate realisiert, dass er ohne Olivia nicht leben kann und setzt alles dran, sie zurück zu gewinnen. Er gesteht ihr, dass er sich ebenso in sie verliebt hat. Sie glaubt ihm vorerst nicht und zeigt ihm die kalte Schulter. Er kämpft allerdings weiter und beweist ihr, dass er mehr für sie fühlt, als er Anfangs zugegeben hat.

‚Was sind Etiketten?‘
‚So eine Art unsichtbare Aufkleber, die andere Leute auf dich daraufkleben und auf denen steht, was sie in dir sehen. Aber es spielt keine Rolle, für wen oder was andere dich halten. Es spielt nur eine Rolle, für wen oder was du dich hältst.‘ –

Meine Meinung:

Zum Buch:

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich die ersten beiden Teile einfach super fande. Leider hat mich der dritte Band ein wenig enttäuscht und ist somit, für mich der bisher schwächste Band der Reihe. Der Schreibstil war, wie bei den anderen Büchern von Samatha Young flüssig zu lesen, allerdings kamen sehr oft Wiederholungen vor, von den anderen Charakteren, die man schon von den ersten beiden Büchern kennt. Würden die Wiederholungen ein mal vorkommen, wäre es nicht so schlimm. Doch wirklich mehrmals in nur einem Buch hat teilweise sehr genervt.

 

Zu den Protagonisten:

Olivia mochte ich von Anfang an. Sie hat mich teilweise sehr an mich erinnert und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie hat ein inniges Verhältnis zu ihrem Vater und ihren Freunden. Vorallem das Verhältnis zu Nate ist sehr nah. Er ist ihr bester Freund und sie erzählen sich einfach alles.

Nate mochte ich Anfangs auch sehr arg. Er war zwar ein kleiner Macho was Frauen anbelangt, doch er war immer für Olivia da. Allerdings verlor er bei mir immer mehr seine symphatie. Natürlich ist es ein Erotikbuch aber ich finde bei ihm war es echt schon extrem. Ich mein muss man in einer Liebeserklärung wirklich Sachen mit ein beziehen wo ins Schlafzimmer gehören und nicht in ein Resturant? Nach und nach wurde er aber auch wieder sympathischer und fast schon niedlich als er endlich begriffen hat was wirklich in eine Liebeserklärung gehört.

Ich will für jemanden die große Liebe sein, nicht die zweite Wahl. Und ich will auf gar keinen Fall DEINE zweite Wahl sein.

 

Ich gebe dem Buch 3/5 Buchherzen

Beitrag erstellt 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben